Wie lange dauert die Rekrutenschule und was lerne ich?

Die Rekrutenschule dauert insgesamt sechs Wochen. Sie ist aufgeteilt in eine Allgemeine Grundausbildung AGA (drei Wochen) und eine Funktions-Grundausbildung FGA (drei Wochen).

Ausbildungsinhalte in der Allgemeinen Grundausbildung (AGA)
 

Diese drei Wochen machen alle Angehörigen des Rotkreuzdienstes (AdRKD) gemeinsam. Hier lernst du die Organisation Armee kennen und wie man sich darin bewegt (Grüssen, Zugschule, Uniform und vieles mehr). In der Grundausbildung lernst du, wie du dich und deine Kameradinnen und Kameraden schützen und versorgen kannst (Kameraden-Hilfe Ausbildung KaHi). Ausserdem kommen die Ausbildung in Humanitärem Völkerrecht, den Rotkreuzgrundsätzen und andere Themen hinzu. Zum Abschluss findet meist ein BIWAK und eine Schlussinspektion statt.

Ausbildungsinhalte in der Funktions-Grundausbildung (FGA)
 

Dieser Ausbildungsblock findet getrennt statt, je nachdem, welche beruflichen Skills du mitbringst und für welche Funktion du im Rotkreuzdienst vorgesehen bist:

Medizinische Berufe, Medizinisch-technische Berufe, MPA

Die FGA dauert drei Wochen. Während dieser Zeit lernst du medizinische Kompetenzen und deren Anwendung sowie die Vermittlung von medizinischen Themen in der Armee kennen: Diese reichen vom Aufbau und Führen einer improvisierten Bettenstation über Labortätigkeiten, Aufnahme und Hygiene bis hin zum Patientenweg und dem Sanitätsmaterial der Armee. Diese Ausbildung ist sehr vielfältig. Du wirst auch in Methodik und Didaktik geschult. Ebenfalls wirst du bereits in der Ausbildung sowie Begleitung der Spitalsoldaten eingesetzt.

Studierende der Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie

Die FGA dauert drei Wochen. Während zwei Wochen besuchst du beim Schweizerischen Roten Kreuz SRK einen Transkulturellen Kurs (TKK). Dort lernst du den Umgang mit Patientinnen und Patienten aus anderen Kulturen. Du lernst die Angebote des SRK kennen und setzt dich vertieft mit Ethik in der Kriegsmedizin auseinander. In der dritten Woche machst du ein Praktikum in der medizinischen Grundversorgung der Armee.

Fachspezialistinnen und Fachspezialisten Diffusion (Tertiäre Berufsausbildung)

Du besuchst als zweiten Teil der Rekrutenschule den Lehrgang SVEB 1 (Zertifikatskurs für Erwachsenenbildung). Diese Ausbildung umfasst 18 Präsenztage, verteilt über sechs Monate mit ungefähr 160 Selbstlernstunden.

Vor der Ausbildung müssen innert zwei Jahren mindestens 150 Stunden in der Erwachsenenbildung nachgewiesen werden. Diese Stunden kannst du in den Einsätzen beim Rotkreuzdienst erreichen oder aber in deinem privaten Berufsleben.

Nach dem SVEB 1 erhältst du ein Zertifikat für Erwachsenenbildung, welches zivil anerkannt ist.