Wo und wie werde ich eingesetzt?

Die Einsatzmöglichkeiten für Angehörige des Rotkreuzdienstes (AdRKD) sind sehr vielfältig und tragen deinen beruflichen Fähigkeiten und deinen organisatorischen Möglichkeiten Rechnung.

Grundsätzlich gelten dafür folgende Regelungen

  • Nach der Grundausbildung werden alle für einige Zeit einer Formation des Sanitätsdienstes der Armee zugewiesen und erbringen die Dienstleistungen dieser Formation (Fortbildungsdienst der Truppe FdT, vormals Wiederholungskurs WK, wird im sprachlichen noch so gebraucht)
  • Wer nicht einer Formation der Armee zugewiesen ist, bleibt dem Rotkreuzdienst zugewiesen und wird für Dienstleistungen angefragt. Es ist dir überlassen, dich für Dienste bei uns zu melden und diese mit deinem privaten Umfeld und deinem Arbeitgeber zu organisieren.

Mögliche Anfragen für Einsätze

  • Subsidiäre Einsätze des Sanitätsdienstes der Armee (z.B. WEF, Schwingfest, Turnfest, Patrouille de Glacier etc.)
  • Anfragen zur Unterstützung des Sanitätsdienstes der Armee (in der medizinischen Grundversorgung, zum Impfen oder Testen, zur Begleitung von Märschen, für spezifische Ausbildungen etc.)
  • Ausbildende bei der Swissint
  • Ausbildende im Sanitätsdienst bei allen Formationen der Armee
  • Unterstützung der Geschäftsstelle Rotkreuzdienst für Werbeauftritte, Referate, Rapport und Rekrutierungen oder andere Tätigkeiten
  • Und vieles mehr

Spezialeinsätze
 

Die Angehörigen des Rotkreuzdienstes (AdRKD) können aufgrund ihrer Fachkompetenz und Erfahrung für weitere Spezialeinsätze der Armee und von zivilen Institutionen angefragt und eingesetzt werden. Zum Beispiel in der Betreuung von Asylsuchenden, in der Hotline für Angehörige von Opfern nach Katastrophen oder in Care Teams.